Kaefer63.de - Tipps und Tricks zum Käfer

Ölwechsel

Der Wechsel des Motoröls beim VW Käfer beginnt wie überall mit dem Ablassen des alten Öls. Die verlockenden Ölsauger diverser Tankstellen sollte man dabei meiden. Moderne Motoren wurden an die Absaugvorrichtungen angepaßt (tiefste Stelle der Ölwanne direkt unter dem Meßstab) oder aber so verändert das der Sauger gar nicht erst paßt. Dir Vorkriegsmaschine eines Käfers indes liebt es über eine Öffnung in der Ölwanne (Motorunterseite) vom Öl befreit zu werden.

Die reine Lehre besagt, das das abgelassene Öl warm sein soll um das Öl besser abfließen zu lassen, also beginnt der Ölwechsel beim VW Käfer mit einer Runde um den Block. Übertreibt es besser nicht. Ölablassen beim Mexikaner Ältere Jahrgänge des VW Käfers haben eine Ablaßschraube in der Mitte des Deckels, bei jüngeren Jahrgängen rüstet man diese Art Deckel möglichst schnell nach. Beginnen Sie damit eine genügend große Wanne unter die Ablaßschraube zu schieben und die Ablaßschraube herauszuschrauben. Bewährt haben sich auch Ölwechselkanister mit eingearbeiteter Wanne. Das Öl läuft jetzt in einem sauberen Strahl in die Auffangwanne. Soweit die Theorie.

Beim ersten selbst ausgeführten Ölwechsel kommt die graue Wirklichkeit: Die Ablaufschraube sitzt fest! Da die letzte Werkstatt beim Wechsel keine Kupferdichtung für die Ablaßschraube hatte, verschafft uns daß einen Ölwechsel mexikanischer Art. Hier werden alle sechs Hutmuttern des Deckels abgeschraubt und der Deckel entfernt. Das Öl tropft dabei meist mehr oder weniger unkoordiniert an den Rändern entlang. Günstig wäre es den Deckel fest anzudrücken solange die Muttern abgeschraubt werden, zumeist läuft aber mit jeder gelösten Schraube mehr Öl am Schraubenschlüssel runter. Ich hoffe Ihr seit immer noch stolz darauf, den Wagen so richtig heiß gefahren zu haben.

Ist das Öl abgelassen kann der Ölfilter ausgebaut werden, als stolzer Besitzer eines Mexikaners habt Ihr ihn bereits in der Hand. Der Sieb-Ölfilter des VW Käfer kann außer toten Mäusen, Baumstämmen oder Schrauben im eigentlichen Sinne nichts aus dem Öl filtern, er soll halt nur grobe Partikel abfangen. Trotzdem muß der Filter beim jedem Ölwechsel gereinigt werden.

Dichtungen für Ölablaßdeckel

Bauen Sie jetzt den sauberen Siebfilter mit einem neuen Dichtset ein. Achtung: Das Dichtset für die Ölablaßschraube hat eine etwas größere Kupferdichtung mehr. "Mexikanischen" Öldichtsets fehlt die Dichtung! Bitte die Ölablaßschraube nicht ohne Dichtung einbauen! Gebrauchte Kupferdichtungen sehen zwar solide aus, haben sich aber beim erstmaligen Einbau verformt und den Dichtflächen angepaßt. Beim Wiedereinbau dichten Sie nicht mehr richtig ab. Alle Schrauben werden nur mit Gefühl und nicht mit Gewalt angezogen.

Jetzt widmen Sie sich dem Öleinfüllstutzen, füllen 2,5l Marken-HD-Öl ein und kontrollieren den Ölstand. Achtung: 2,5l ist die Wechselmenge. Läuft durch langsames (oder konsequentes) Arbeiten auch das Öl aus der Ölpumpe und den Ölbohrungen des Motorblocks beim Ablassen in die Ölwanne zurück, muß mehr Öl nachgefüllt werden. Gerade Motoren kurz vor dem Ende Ihrer Laufbahn neigen zu diesem Phänomen. Lassen Sie daher den Motor nach dem Ölwechsel für etwa 2 bis 3 Minuten laufen und kontrollieren Sie den Ölstand nach weiteren 5 Minuten Wartezeit. Füllen Sie fehlendes Öl nach.

nach oben

U. Fritz, 1998-2015. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Inhalte, auch auszugsweise, bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors. Bezeichnungen, Markennamen und Produktbezeichnungen des jeweiligen Inhabers, auch wenn Sie nicht gekennzeichnet sind, unterliegen im Allgemeinen dem warenzeichen-, marken oder patentrechtlichem Schutz.