Kaefer63.de - Tipps und Tricks zum Käfer

Keilriemen prüfen und einstellen

Prüfen Sie den Keilriemen Ihres VW Käfer auf Risse oder ausgefranste Stellen. Beschädigte Keilriemen sollten so schnell wie irgendwie möglich ausgetauscht werden. Abhängig von der Lichtmaschine hat der Keilriemen verschiedene Größen: Alle VW Käfer mit Gleichstrom-Lichtmaschinen benötigen einen Keilriemen der Größe 9.7 x 905. Die Drehstrom-Lichtmaschine ist etwas dicker, diese Käfer benötigen daher die Größe 11.3 x 912. Der Käfer hat einen Keilriemen, Zahnriemen sollten nur im absoluten Notfall eingesetzt werden, da die Zähne sich stärker abnutzen als die Flanken eines Keilriemens und Zahnriemen normalerweise einen quadratischen Schnitt haben.

Die Keilriemenspannung wird durch einseitiges Eindrücken des Keilriemens etwa in der Mitte zwischen der oberen und unteren Riemenscheibe geprüft. Ein neu eingebauter oder gespannter Keilriemen sollte sich nur ca. 5mm durchdrücken lassen, bei über 10mm Durchhang muß nachgestellt werden.

Zu stramm eingestellte Keilriemen sind dabei genau so schädlich, wie zu locker gespannte Exemplare: Wird der Keilriemen zu stark gespannt, können die Lager von Lichtmaschine und Kurbelwelle schaden nehmen. Ist der Keilriemen zu lose, kann die Riemenscheibe der Lichtmaschine durchrutschen, so daß Motorkühlung und Stromerzeugung nachlassen oder sogar ausfallen.

Keilriemenspannung einstellen

Zum Einstellen der Keilriemenspannung lösen Sie zuerst die Mutter auf der Lichtmaschinenachse. Hierzu drehen Sie den Keilriemen, bis sich die Aussparung auf dem hinteren Teil der Riemenscheibe oben befindet. Stecken Sie einen größeren Schraubenzieher in die Aussparung und halten Sie die die Lichtmaschinenachse damit fest während Sie die Mutter mit einem Schraubenschlüssel lösen.

Zur Keilriemenscheibe gehören immer 7 Abstandsscheiben. Durch das Versetzen der Scheiben vor oder hinter den vorderen Teil der Riemenscheibe wird die Keilriemen-Spannung verringert oder erhöht. Die Anzahl der Scheiben auf der Lichtmaschinenachse darf dabei nicht erhöht oder verringert werden, da das Gewinde für die abschließende Mutter genau für diese sieben Scheiben ausgelegt ist.

nach oben

U. Fritz, 1998-2015. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Inhalte, auch auszugsweise, bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors. Bezeichnungen, Markennamen und Produktbezeichnungen des jeweiligen Inhabers, auch wenn Sie nicht gekennzeichnet sind, unterliegen im Allgemeinen dem warenzeichen-, marken oder patentrechtlichem Schutz.