Kaefer63.de - Tipps und Tricks zum Käfer

Der Wagenheber von 1963/64

Ich halte es für angebracht, die Funktion des originalen Wagenhebers zu erklären. Vor einiger Zeit hat mir ein älterer Herr aus der (angeheirateten) Verwandtschaft erklärt, er hätte nach einem Reifenwechsel einmal seinen alten Käfer durch Losrollen vom Wagenheber holen müssen, weil das verdammte Ding einfach nicht mehr runtergegangen sei. So weit wollen wir es nicht mehr kommen lassen, wo doch alles so einfach ist:

Wagenheber Nach oben geht es wirklich einfach: Den Wagenheber in die seitliche Aufnahme stecken, die Heberstange in die Buchse stecken und pumpen. Um den Heber an die Wagenhöhe anzupassen, kann das Standrohr den Hebers heruntergedrückt werden, solange der Heber noch unbelastet ist. 
Da die Wagenheberaufnahme in der Nähe des Schwerpunktes der Karosserie angebracht ist, kann jeweils eine Seite komplett angehoben werden, so daß Vorder- und Hinterrad zugänglich sind. 
Wagenheber Um den Heber zu senken, wird die Stange in eine Aufnahme an der Oberseite des Hebermechanismus gesteckt, die mit "ab" gekennzeichnet ist. Diese Buchse ist sehr offensichtlich angebracht, wird aber durch die eher ungewöhnliche Mechanik des Hebers oft nicht erkannt. Mit der Stange wird dann durch nach unten drücken die Sperrklinke gelöst, der Steigmechanismus Hebers rutscht durch und der Wagen fällt nach unten. 

Es empfiehlt sich diese Tätigkeiten einmal zu üben und dabei direkt die Karosserie zu prüfen. Defekte Schweller machen beim Anheben durch lautes Knirschen auf sich aufmerksam. Im letzten Stadium des Rostbefalls ist der Wagen mit dem Heber nicht mehr vom Boden zu heben. In diesem Fall spricht man von einer Banane.

Der Wagenheber kann ausschließlich in der originalen Aufnahme verwendet werden. Da der Wagenheber mit der kleinen Standfläche gerne in losem Grund versinkt und nicht auszuschließen ist, daß der Heber durch Fehlbedienung durchrutscht, darf in keinem Fall unter dem Wagen gearbeitet werden, solange das Fahrzeug nicht durch Böcke zusätzlich gesichert wurde. In späteren Baujahren wurden andere Wagenheber mitgeliefert, die einfacher und eingängiger zu bedienen sind.

nach oben

U. Fritz, 1998-2015. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Inhalte, auch auszugsweise, bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors. Bezeichnungen, Markennamen und Produktbezeichnungen des jeweiligen Inhabers, auch wenn Sie nicht gekennzeichnet sind, unterliegen im Allgemeinen dem warenzeichen-, marken oder patentrechtlichem Schutz.