Kaefer63.de - Tipps und Tricks zum Käfer

Vordersitz, Sitzteil

Zum warm werden: Dies ist das einfachste Teil. Stellen Sie den abgezogenen Sitz auf die Sitzschienen.

Vordersitz
  1. Ziehen Sie den auf rechts gedrehten Bezug von vorne über den Sitz. Halten Sie dabei den hinteren Teil des Sitzbezuges ein wenig umgekrempelt, der Draht ist lose. Achten Sie darauf, daß der vordere Keder ziemlich genau auf der Polsterkante auskommt. Da die Bezüge auf den Sitzflächen zusätzlich mit Vlieseline gefüttert sind, sind Korrekturen im verspannten Zustand nicht mehr möglich.
  2. Krempeln Sie jetzt den hinteren Teil des Bezuges über die Polsterecken. Dabei zieht sich an der Vorderseite der Bezug etwas in die Federung.
  3. Ziehen Sie die Seiten über den Sitzrahmen und korrigieren Sie noch ein letztes Mal den Sitz des Bezuges. Legen Sie dann den Sitz auf die Sitzfläche.
  4. Spannen sie jetzt den Draht durch verzwirbeln und biegen Sie die Enden hinter den Bezug z.B. flach an das Rahmenrohr.
  5. VordersitzSpannen Sie jetzt den Bezug, indem Sie den Saum mit dem Draht über den Haken ziehen. Der Haken sollte sich hinter dem Draht durch den Bezug stechen. Der Draht sorgt jetzt dafür, daß der Saum nicht ausreißen kann. Beginnen Sie vorne in der Mitte und Arbeiten Sie dann seitlich von vorne nach hinten. Zum Abschluß werden die Haken an der Rückseite des Sitzes von der Mitte nach außen verspannt.
  6. Schließen Sie die Haken durch Umbiegen mit leichten Hammerschlägen.
Stoffbezüge werden auf der Sitzfläche zusätzlich an zwei Punkten auf das Polster geheftet. Bei Kunstleder-Bezügen habe ich das unterlassen. Sollte beim Abziehen ein Haken abgebrochen sein, kann er problemlos durch eine Drahtschlaufe ersetzt werden. Der Draht wird an der anderen Seite des Haken eingehängt, wo der Haken gleichzeitig als Befestigung für die Federn dient, und hinter dem Spanndraht durch den Bezugssaum gestochen.

Vordersitz, Sitzlehne

Bevor die Lehne bezogen wird, sollte bei Beschädigungen die Pappe der Lehnenrückseite ausgetauscht werden.
  1. Ziehen Sie den auf rechtsgedrehten Bezug auf die Lehne. Achten Sie darauf, daß der Keder auf der vorderen Lehnenoberkante und zu den Seiten sauber ausgerichtet ist.
  2. VordersitzLegen Sie die Lehne auf die Vorderseite und stützen Sie die Befestigungsbügel an einer Wand oder etwas stabilem ab. Ziehen Sie jetzt den Bezugsstoff der Rückseite stramm und fädeln sie die Bezugskante mit dem Plastikstreifen in die Schiene ein. Der Plastikstreifen hakt an der Kante der Schiene ein, so daß der Bezug unter Spannung bleibt. Das erste Stück ist die schwerste Arbeit. Vorsicht: Der Bezug reißt gerne ein, wenn die Kante zu stark geknickt wird. Der Bezug kann hier etwas zu breit sein und sollte dann vor dem einfädeln auf Länge geschnitten werden.
  3. Ziehen Sie jetzt die Vorderseite des Bezugs zur Schiene und fädeln Sie den Saum mit der Plastikverstärkung in die Schiene ein. Da sich der Saum beim einschieben auseinanderfaltet und umlegt, leistet ein stumpfer Spachtel hier gute Dienste. Schieben Sie damit den umgefalteten Teil des Bezugs in die Schiene.
  4. Heften Sie jetzt noch den Bezug links und rechts vor dem Befestigungsrohr zusammen, so daß das Polster nicht mehr zu sehen ist. Benutzen Sie eine Polsternadel und starken Zwirn.
nach oben

U. Fritz, 1998-2015. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Inhalte, auch auszugsweise, bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors. Bezeichnungen, Markennamen und Produktbezeichnungen des jeweiligen Inhabers, auch wenn Sie nicht gekennzeichnet sind, unterliegen im Allgemeinen dem warenzeichen-, marken oder patentrechtlichem Schutz.