Kaefer63.de - Tipps und Tricks zum Käfer

Sitzbankbezug aufziehen

Der Sitzteil der Rückbank entspricht dem Sitzteil der Vordersitzes. Der Bezug ist unhandlicher, das Vorgehen ist aber das gleiche:
  1. Ziehen Sie den Bezug von vorne über die Sitzbank. Ein Umkrempeln der Ecken ist nicht erforderlich, der Bezug sollte auch so über die Ecken gehen. Richten Sie die Keder an den Polsterkanten aus.
Sitzbank
  1. Drehen Sie die Sitzbank um und spannen Sie den umlaufenden Draht indem Sie die Enden zusammendrehen. Die geradegezogenen Enden des Drahtes werden unter den Saum gesteckt.
  2. Haken Sie jetzt den Bezugssaum auf die Metallhaken auf. Arbeiten sie jeweils von der Mitte nach außen. Durch zusammendrücken der Sitzbank erhalten Sie mehr Bezugsstoff um den Saum einfacher aufzuhaken.
  3. Schließen Sie die Haken durch Umbiegen mit leichten Hammerschlägen.

Sitzbank-Lehne

Der neue Lehnenbezug enthielt keine Rückwand aus lackierter Pappe sondern war dort in glattem Kunstleder ausgeführt. Da die Lehne im umgeklapptem Zustand belastet werden kann, muß dort unter dem Bezug auf jeden Fall eine Verstärkung eingebaut werden. Hierzu habe ich das Originalteil verwendet:
  1. Trennen Sie die Papprückwand aus dem alten Sitzbezug.
  2. Kontrollieren Sie die Streben unter der Pappe und korrigieren Sie verbogene Streben.
  3. Legen Sie die Pappe auf die Rückwand. Stecken Sie dabei die Pappe mit den alten Löchern auf die Haken.
Sitzbank
  1. Ziehen Sie den Bezug auf. Achten Sie darauf den Bezug nicht durch die Haken zu beschädigen, Verletzungsgefahr! Richten Sie die Keder nach den Polsterkanten aus. Der Bezug ist auch im nicht verspannten Zustand aufgrund der Vlieseline der Rückenfläche nur schwer zu verschieben.
  2. Ziehen Sie jetzt die Rückwand nicht zu stramm an und spießen Sie den Bezug auf die Haken. Da der Bezugs nicht mit Draht verstärkt ist, darf die Spannung nicht zu groß sein, sonst reißt der Bezug. Arbeiten Sie von der Mitte nach außen. SitzbankEin Umfassen der Pappe als Verstärkung für den Bezugsstoff ist möglich, setzt aber sehr genaues Arbeiten voraus. Die Pappe wird dazu angehoben und mit dem Bezug wieder aufgespießt.
  3. Beginnen Sie den vorderen Bezug auf die Haken zu ziehen. Spießen Sie den Bezug am Saum, hinter dem Draht, auf. Arbeiten Sie von der Mitte nach außen. Vorsicht. Da die Lehne "anatomisch" geformt ist, sollten Sie beim jeweils äußeren Drittel die Vorderseite im Auge behalten. Durch die etwas gebogene Form der Unterkante wirft der Bezug in diesem Bereich gerne Falten.
  4. Schließen Sie die Haken durch Umbiegen mit leichten Hammerschlägen.
nach oben

U. Fritz, 1998-2015. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Inhalte, auch auszugsweise, bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors. Bezeichnungen, Markennamen und Produktbezeichnungen des jeweiligen Inhabers, auch wenn Sie nicht gekennzeichnet sind, unterliegen im Allgemeinen dem warenzeichen-, marken oder patentrechtlichem Schutz.