Kaefer63.de - Tipps und Tricks zum Käfer

Nie mehr liegen bleiben!

Mal wieder vergessen am Käfer das Licht auszumachen! Die Scheinwerfer glimmen noch müde, doch beim ersten Startversuch läßt der Anlasser nur noch ein schlappes Klack hören. Was ist zu tun?

Es gibt (mindestens) 5 Methoden um mit dieser Situation fertig zu werden. Ein Käfer bringt Sie immer noch nach Hause!

Methode 1: Nur Geduld!

Verfügt Ihr Volkswagen noch über eine 6 Volt-Anlage? Schalten Sie das Licht aus und gehen Sie noch eine Runde spazieren. In einer halben Stunde hat sich eine gepflegte 6 Volt-Batterie soweit erholt, daß zumindest zwei bis drei Startversuche möglich sind.

Wenn der Batterie eine längere Zeit hohe Ströme entnommen werden (z.B. durch das Fahrlicht bei abgestelltem Motor) bildet sich auf der Oberfläche der Batterie-Platten eine passive Schicht. Wird sie in Ruhe gelassen, aktiviert sich diese Schicht nach ein paar Minuten und der Strom fließt wieder.

Leider tritt der Effekt bei 12 Volt-Batterien in einem sehr viel geringerem Maße auf. Um einen Starter mit einer ähnlich hohen Leistung betreiben zu können wie eine 12 Volt-Anlage muß die 6 Volt Anlage fast doppelt so starke Ströme liefern wie die Anlage mit der höheren Spannung. Die aktive Oberfläche einer Zelle der 6 Volt-Batterie ist daher doppelt so groß wie die der 12 Volt-Batterie. Die 6 Volt-Batterie bringt so kurzzeitig noch einmal die notwendige Stromstärke für einen Startversuch zusammen.

Extra-Tipp: Hilf dem Anlasser!

Anlasser

Es klackt nur? Das Anlasserritzel muß sich vor dem eigentlichen Starten auf dem Zahnradkranz des Schwungrades einfädeln. Über die Jahre sorgen die Einfädel-Aktionen für zerschrammte und beschädigte Zähne auf dem Zahnkranz und dem Anlasserritzel, an denen das Anlasserritzel beim Einfädeln hängen bleibt. Der Magnetschalter hat dabei zwei Funktionen: Zum einen schiebt er das Ritzel auf den Zahnkranz, zum anderen schaltet er den Strom für den Anlassermotor an, wenn die Zahnräder aufeinander liegen.

Helfen Sie dem Anlasser auf eine Stelle an der er besser einfädeln kann, indem Sie kurz am Keilriemen ziehen und das Schwungrad damit ein bis zwei Grad weiter drehen. Der Anlasser braucht bei Fehlversuchen nur wenig Strom für den Magnetschalter. Beim nächsten Motorausbau sollte der Zahnkranz des Schwungrades dann einmal mit feinem Schleifpapier abgezogen werden.

Schlagen Sie niemals mit einem Hammer auf den Anlasser: Die Überlieferungen, daß ein VW Käfer durch Schläge auf den Anlasser zu einem Startversuch zu überreden war, sind hoffnungslos übertrieben. Wütende, nasse und verzweifelte Fahrer benutzen den Hammer um die Wut am harmlosen Auto auszulassen. Das dabei das Anlasserritzel gelegentlich in die richtige Position springen mag, kann zutreffen. Das selbe Ergebnis erreicht man mit dem Zug am Keilriemen viel einfacher (siehe oben).

nach oben

U. Fritz, 1998-2015. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Inhalte, auch auszugsweise, bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors. Bezeichnungen, Markennamen und Produktbezeichnungen des jeweiligen Inhabers, auch wenn Sie nicht gekennzeichnet sind, unterliegen im Allgemeinen dem warenzeichen-, marken oder patentrechtlichem Schutz.