Kaefer63.de - Tipps und Tricks zum Käfer

Methode 2: Die Nabelschnur

Sie haben ein Starthilfe-Kabel? Wenn Ihr Käfer und der Helfer beide über eine 12 Volt-Anlage verfügen kann Ihnen geholfen werden.

Für diese Methode benötigen Sie zwei oder besser drei Personen. Schließen Sie die Batterien zusammen. Plus an Plus und Minus an Minus. Ein Fahrer setzt sich in den Käfer, ein Helfer nimmt die Minus-Klemme des Starthilfekabels auf der Helferseite. Schließen Sie den Minuspol am Helferfahrzeug erst beim eigentlichen Startversuch an und klemmen Sie Ihn wieder ab, wenn der Anlasser aus ist. Am besten den Startversuch anzählen und beim Anlassen das Kabel gleichzeitig anklemmen. Der Motor des Helferautos sollte dabei laufen und (wenn vorhanden) vom dritten Helfer mit ein wenig Gas auf einer höheren Drehzahl gehalten werden. Auf diese Weise kann ein Helfer mit einer schwachen Batterie einen stärkeren Startstrom liefern und verhindern, daß die eigene Batterie Schaden nimmt.

12 Volt Helfer beim 6 Volt Käfer?

Ihr VW Käfer hat noch eine 6 Volt-Anlage? Versuchen Sie nicht ein 6 Volt-Fahrzeug mit einem 12 Volt-Helfer zu starten. Viele Teile der elektrischen Ausstattung Ihres 6-Volt Käfers nehmen Schaden.

In älteren Büchern (z.B. "Jetzt helfe ich mir selbst") wurde empfohlen die Zellen-Brücke in der Mitte der 12-Volt Helfer-Batterie abzugreifen und so die Spannung auf 6 Volt zu reduzieren. Damals waren die Zellenbrücken in den schwarzen Batterien noch außerhalb des Gehäuses, die bei den aktuellen wartungsfreien Batterien im Gehäuse eingeschlossen sind. Die Spannung in der Zelle mit einem Metallstab (Steckschlüsseldorn aus dem Bordwerkzeug) an einer Platte der mittleren Zellen abzugreifen, ist bei modernen Batterien nicht mehr möglich.

nach oben

U. Fritz, 1998-2015. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Inhalte, auch auszugsweise, bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors. Bezeichnungen, Markennamen und Produktbezeichnungen des jeweiligen Inhabers, auch wenn Sie nicht gekennzeichnet sind, unterliegen im Allgemeinen dem warenzeichen-, marken oder patentrechtlichem Schutz.